Argumentation
Was ist
eine These?

Eine
Behauptung,
die Geltung
beansprucht,
die strittig
ist und die
begründet
werden muss.

Thesen können
formuliert
werden als
Urteil
oder als
Forderung.





Zur ...
Startseite

In Reden, Diskussionen und Gesprächen versteht man unter »Argumentation« den Zusammenhang von Thesen, Argumenten und Argumentationsstützen. Ist die Argumentation schlüssig und für die Zuhörer nachvollziehbar, so können mit ihrer Hilfe neue Einsichten vermittelt und das Publikum von der These des Redners überzeugt werden. Dies wird erreicht, indem in möglichst vielen Argumentationsschritten die Zustimmung der Zuhörer bzw. des Gesprächspartners gewonnen wird.

Im Alltag wird auf vielfältige Weise argumentiert:
  • Es werden Thesen formuliert, mit Argumenten begründet und
       mit Beispielen gestützt.
  • Dinge, Menschen oder Ideen werden auf- oder abgewertet (Beispiel).
  • Es werden bestehende Zustände kritisiert und erstrebenswerte Ziele vorgegeben.
  • Es wird für ganz konkrete Lösungswege geworben.
  • Man verwendet rationale Argumente und schlussfolgert nach den Regeln der Logik.
  • Häufig wird im Alltag auch mit Allgemeinplätzen oder ethischen Werten argumentiert.
  • Durch eindeutige Sprechakte können klare Botschaften formuliert werden (Beispiel).

    Diese Argumentationsweisen ergänzen und bedingen sich gegenseitig. In der Auseinandersetzung mit der Gegenseite dient Argumentation aber grundsätzlich dazu, den eigenen Standpunkt in den Augen der Zuhörer glaubwürdig zu machen.

    Ausführlich in: »Schule der Rhetorik«, Kap. 3 (S. 40-56): Zielgerichtet argumentieren